SPURRILLEN

Meine Biographie lehrte mich, was richtig ist - und was falsch. Ich hinterfragte nicht, das to do lag in jeder Zelle und tat….

Irgendwann fing es an zu holpern, die Wege scheinen uneben, nur die Spurrillen lassen mich treu am Weg festhalten. Wie die dicken Traktorfurchen zwischen den Feldern, die immer tiefer werden. Muß ich warten, bis mein Bauch an der Mittellinie streift und ich meine Füße nicht mehr aus den Furchen bekomme? Mein Leben wird wie so viele andere: Schule, einen „anständigen“ Beruf lernen, heiraten, Haus bauen, Kinder großziehen - und das war’s? Noch ein bisschen Kino und Theater, Klatsch und Tratsch beim Friseur tun sein Übriges, um mich davon abzulenken, was mein Leben fremdbestimmt: Ich lebe, wie es von mir erwartet wird, ich lebe wie es die Anderen gut finden, daß sie mich mögen. Ich bin so „normal“…, passe in die Gesellschaft.

Passt die Gesellschaft auch zu mir? Ist sie so, wie ich sie erwarte, wie ich sie gut finde?

Wie muß die Gesellschaft eigentlich sein, daß sie zu mir passt? Zu wem? Zu mir? Wer bin ich überhaupt? Was will ICH eigentlich? Sind diese Normen auch MEINE Normen? Was sind meine WERTE?

Meine Werte werden von Tarifkommissionen festgelegt. Mein Chef, meine Nachbarn sagen mir, wer ich bin. Sogar meine Freunde wissen, wer und wie ich bin. Noch besser wissen es meine „Feinde“. Und die sind genauso schlau wie mein innerer Kritiker! Der hat gut gelernt in den vielen Jahren, in den Spurrillen, den bequemen. Da kann ich von dem „korrekten“ Weg nicht abkommen. Abseits ist es so gefährlich!

Aber auch so lebendig! In der Traktorfurche blühen keine Blumen, jede Regung wird bald wieder zermalmt.

Und siehe da, ein Blick aus der Furche lässt Hände erkennen, die mir heraushelfen bei den Versuchen, herauszutreten, um die Blumenwiese zu bestaunen.

Der Blick braucht Mut, die Schritte brauchen Kraft.

Es sind meine ersten Blicke, es sind meine ersten Schritte, die es braucht, um die helfenden Hände zu erkennen, die mich in ein lebendiges Leben begleiten.

In mein buntes Leben mit Höhen und Tiefen, aber immer bin ich mein Mittelpunkt meiner eigenen Herbststürme.

Ich bleibe wie ich werde

2013

Ditte Endriß

Praxis für Beratung, Coaching, und Kinesiologie

Grünhofgasse 3

89073 Ulm

 

Tel: 0731 79086954

Funk: 0152 33724412

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © Ditte Endriß - Alle Rechte vorbehalten